Mennonitische Familienforschung per Zoom


Der Mennonitische Geschichtsverein bietet derzeit monatliche Zoom-Abende zur Familienforschung an .Der Kreis der Interessierten kann sich erweitern und überregional entfalten. Herzliche Einladung!

Immer am ersten Montag (fast) jeden Monats von 19:30 – 21 Uhr bietet der Mennonitische Geschichtsverein Zoom-Abende zur Familienforschung an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und wählen sich ein unter

Meeting-ID: 925 5749 8265 | Kenncode: 520399
https://zoom.us/j/92557498265?pwd=U2N4M0lFQUZmd2hWbWVyR0FmOVQ5dz09

oder:

http://bit.ly/Menno-Familienforschung

Weitere Infos und Anmeldung bei  info@mennonitischer-geschichtsverein.de oder Elisabeth.Kludas@t-online.de

Kommende Termine

 

03.06.2024 Iris Merkel: Die Uhrmacher Jakob und Joseph Möllinger, Brüder der Agrarreformer David und Martin Möllinger

01.07.2024 Hans Peter Wiebe hat vor acht Jahren im Rahmen einer Polenreise einen Vortrag über den Wasserbauingenieur Adam Wiebe gehalten. Da ging es um seine Arbeiten und Erfindungen während seiner Anstellung in Danzig. Dieser wird erweitert werden um einen Bericht über mehrere Wiebe-Linien in der Region Danzig-Elbing, die zwar keine nachgewiesene, gesicherte Verbindung zu Adam Wiebe haben, aber doch neben dem Namen weitere Verbindungen zu Adam Wiebe und seinen Nachfahren aufweisen.

05.08.2024 Sommerpause

02.09.2024 Sommerpause

07.10.2024 Herbert Holly hat bereits seine amische Familie Holly im Zoom vorgestellt. Diesmal geht es um die amische Familie Stalter und die Funde in bayrischen Archiven, auch darum, wie die Stalters u.a. der katholischen Kirche Rapsöl für das „ewige Licht “ in den Kirchen des damaligen Isarkreises in Bayern verkauften.

04.11.2024 Erzählabend zu Erinnerungen aus der NS-Zeit zum Umgang von Mennoniten mit Juden und zu Euthanasie-Erfahrungen in mennonitischen Familien.

02.12.2024 Werner Reichart: Samuel Fröhlich aus Brugg, seine Vorfahren und Nachkommen. Samuel Fröhlich ist der Begründer der Neutäufer / Fröhlichianer / Nazarener. Mitte des 19. Jahrhunderts missionierte er und zog viele Mennoniten in seine Nachfolge, unter anderen Schmutz, Bär, Binkele, Hörr, Eschelmann, Fellmann, Schenk, Schneider, Kaufmann. Die evangelischen Täufergemeinden ETG gehen auf ihn zurück. Wer war dieser Samuel Fröhlich?

06.01.2025 Winterpause

03.02. 2025 Christina Mekelburger wird wieder mit den Teilnehmenden üben, alte Schriften zu lesen. Wie am 06.11.2023 soll es um einen Brief des Pfälzer Mennoniten-Predigers Peter Weber (1731-1781) gehen, den Astrid von Schlachta dafür auswählt. Die Mennonitische Forschunsstelle besitzt eine große Sammlung seiner Briefe. Er war vom Pietismus inspiriert und einerseits sehr geachtet, andererseits löste er heftige Kontroversen aus. Kurze Info über Peter Weber in Englisch bei GAMEO: https://gameo.org/index.php?title=Weber,_Peter_(1731-1781).

03.03.2025 Pause wegen Rosenmontag

07.04. 2025 Hermann Hage wird über die Familie Augspurger berichten, und zwar die Zweige, die nicht mit Christian Augspurger 1819 nach Ohio, USA auswanderten, sondern nach Bayern weiterzogen.

Weitere Infos und Anmeldung info@mennonitischer-geschichtsverein.de.